Unterschriftensammlung der Initiative „Hochschulsekretärinnen verdienen mehr!“

Drittes Gespräch mit dem Präsidenten – 106 Unterschriften wurden übergeben

Am Dienstag, 26.03.2014 haben die Hochschulsekretärinnen ein weiteres Gespräch mit dem Präsidenten, dem Hauptberuflichen Vizepräsidenten und der Leiterin des Geschäftsbereichs 1 über die Ziele und Forderungen der Initiative „Hochschulsekretärinnen verdienen mehr!“ geführt.

weiterlesen auf der Webseite der Hochsulsekretärinnen

Werbeanzeigen

ver.di-Initiative Hochschulsekretärinnen: Wir brauchen Unterstützung!

Wir sind dran, unsere Ziele „transparente und gerechte Eingruppierung“, „Wertschätzung und Anerkennung“ sowie „den Rückhalt durch die Führungsebene“ zu erreichen. Es stehen Gespräche mit der Abt. 12 (18.03.14) und mit dem Präsidium (26.03.14) an. Von der TU-Leitung erwarten wir konkrete und verbindliche Zusagen bezüglich unserer Ziele sowie Umsetzungsvorschläge zur Verbesserung der Arbeitsplatzsituationen.

Die aktive Gruppe der Sekretärinnen trifft sich regelmäßig jeden zweiten Mittwoch im Monat, um 16:30 Uhr (wieder am 09.04.2014).* Alle sind herzlich eingeladen! Wir brauchen jetzt jede Unterstützung! Weitere Infos: http://hochschulsekretaerinneninitiative.org/

*Wer eine direkte Einladung bekommen möchte, kann sich wenden an sekretaerinnen-initiative@verdi-tubs.de.

„Hochschulsekretärinnen verdienen mehr!“ – Initiative an der TU Braunschweig geht weiter

Die Initiative „Hochschulsekretärinnen verdienen mehr!“ bleibt weiter am Ball: Nach unserem ersten Gespräch mit dem Präsidenten und hauptberuflichen Vizepräsidenten der TU Braunschweig steht nun Ende des Jahres der zweite Termin an. Dabei wird es darum gehen, wie wir unsere Forderungen umsetzen können. Vorher stellen wir unsere Arbeit beim nächsten Jour fixe der Verwaltung am 28.11.2013 vor.

Des Weiteren haben wir an einem sehr erfolgreichen bundesweiten Vernetzungstreffen von Hochschulsekretärinnen(initiativen) von ver.di teilgenommen.

Das nächste Treffen der Initiative ist am 13.11.2013, 16.30 Uhr im Institut für Analysis und Algebra, Rebenring 31. Alle interessierten Kolleginnen und Kollegen sind gerne gesehen.