Kandidat*innen Personalratswahlen 2020

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten:

Regine Stegemann
Geschäftsstelle des Präsidiums/

Personalrat freigestellt

Ich möchte mich weiterhin gemeinsam mit meinen ver.di-Kolleg*innen für gute Arbeitsbedingungen an der TU Braunschweig einsetzen. Gute Arbeit für ein gutes Leben!

Dr. Maurice Scheer
Gauß-IT-Zentrum/
Personalrat halb freigestellt

Gute Personalratsarbeit finde ich wichtig, um die Interessen aller Beschäftigten unserer TU – egal ob MTVer oder WiMi – auch in einer sich wandelnden Hochschullandschaft zu vertreten. Hierzu gehören die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und ein wertschätzender sowie fairer Umgang miteinander. Dafür möchte ich mich gerne gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen unserer Liste sowie einer guten Gewerkschaft im Rücken einsetzen.

Stefanie Böhm
Adaptronik & Funktionsintegration

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich eine Interessenvertretung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der TU Braunschweig für wichtig und notwendig halte.

Dieter Sächtig
Werkzeugmaschinen & Fertigungstechnik

Ich bin seit 1982 an der Technischen Universität Braunschweig beschäftigt und arbeite als Elektroniker am Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik. Seit 1992 bin ich als Personalratsmitglied tätig. Ich engagiere mich gegen prekäre, befristete Arbeitsverhältnisse, weil sie mehr Schaden anrichten, als Gewinn für uns bringen. Für mich ist Personalratsarbeit sehr wichtig, weil die Interessen der Beschäftigten vertreten werden. Gute Arbeitsbedingungen für Mitarbeiter*innen entstehen nicht immer von alleine. 

Tanja Filipp
International Office

Ich möchte im Personalrat mitarbeiten, um unsere Ziele dauerhaft und auch auf kreativen Wegen zu erreichen und dabei zu einer offenen und gelingenden Kommunikation beitragen.

Frank Rust
Systemsicherheit

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich an Verbesserungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv mitarbeiten möchte. Berufsbedingt habe ich ein Auge auf Datenschutz, -sparsamkeit und -sicherheit. Ich will weiterhin nicht nur im Personalrat sitzen, sondern mich aktiv an verschiedenen Arbeitsgruppen beteiligen.

Marianne Putzker
Kooperationsstelle
Hochschulen – Gewerkschaften

Vernetzt mit ver.di-Personalräten an allen Hochschulen landes- und bundesweit bündeln wir die Anliegen und Forderungen der Beschäftigten und richten sie zusammen mit ver.di z.B. an das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und an das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Marcel Gey
Geschäftsbereich 3, Abteilung 32

Seit 1994 bin ich an der Technischen Universität Braunschweig tätig. Meine Ausbildung zum Maschinenbau-mechaniker habe ich im Institut für Verbrennungskraftmaschinen erfolgreich im Jahr 1998 beendet. Seitdem arbeite ich im Geschäftsbereich 3 als Schlosser. In meiner Ausbildungszeit konnte ich erste Eindrücke als Jugend- und Auszubildenden-Vertreter sammeln. Seit zwei Jahren stehe ich dem Personalrat wieder als ordentliches Mitglied zur Verfügung. Für mich ist Personalratsarbeit sehr wichtig, weil die Interessen der Beschäftigten vertreten werden. Wenn ihr also Fragen, Probleme oder Anregungen habt, bin ich gerne für euch da.

Audrey Bode
Zentrale Studienberatung

Mir sind langfristig sichere Arbeitsverhältnisse, eine der Arbeit angemessene Eingruppierung sowie die Vereinbarkeit der Lebensumstände mit dem Arbeitsplatz wichtig. Dabei schätze ich besonders die Unterstützung von ver.di als starke Gewerkschaft für mehr Wertschätzung und Gerechtigkeit am Arbeitsplatz.

Stefan Klein
Abteilung 35,
Hochbau & Instandhaltung

Ich kandidiere für den Personalrat der TU Braunschweig, da ich mich für die Interessen, Sorgen und Nöte der Beschäftigten einsetzen möchte. Transparenter Umgang auf Augenhöhe sowie Diplomatie und Verständnis für die anstehenden Aufgaben müssen hierfür stets präsent und abrufbar sein. Ich trete für die ver.di Liste an, da nur durch eine starke Gewerkschaft Rückhalt und Unterstützung hierfür gewährleistet ist.

Karolina de Wall
(geb.  Bielak)
Abteilung 13 – Personalentwicklung

Ich engagiere mich, um die TU Braunschweig zu einem zukunftsfähigen Arbeitsort mitzuentwickeln. Meine Themen sind demographischer Wandel, neue Arbeitswelt, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie Chancengleichheit. Ich setze mich im Besonderen für die Interessen der Kolleg*innen ein, die in den Aufgabenfeldern zwischen der Wissenschaft und der Verwaltung tätig sind.

Simon Hartmann
Abteilung 32, Elektrotechnik

In Zeiten, in denen die Arbeitsbelastung stetig zunimmt und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der Möglichkeit von tiefgreifenden strukturellen Änderungen konfrontiert werden (Stichwort Stiftungsuni), ist ein starker und kompetenter Personalrat besonders wichtig. Ich kandidiere für den Personalrat, um mich für ein Arbeitsumfeld einzusetzen, das die Leistung jedes Kollegen und jeder Kollegin würdigt und ein gemeinschaftliches Miteinander fördert.

Susanne Becker
Geophysik &  Extraterrestrische Physik

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich unser Arbeitsumfeld mitgestalten und mich für respektvollen, wertschätzenden Umgang auf Augenhöhe in allen Bereichen einsetzen möchte.

Torsten Hinz
Physik & Physikdidaktik

Gute Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entstehen in der Regel nicht von alleine. Diese aber gemeinsam mit möglichst Vielen zu gestalten, darauf kommt es an!
Und deshalb bin ich gerne dabei!

Britta Wittner
Arbeits-, Organisations- & Sozialpsychologie

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich mich für die Interessen der Mitarbeitenden der TU Braunschweig einsetzen möchte. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin liegt mir besonders am Herzen, die Situation der wissenschaftlichen Mitarbeitenden im Mittelbau zu verbessern.

Hendrik Heß
Gauß-IT-Zentrum,
Abteilung Netze

Ich trete für die Wahl des Personalrats an, um soziale Themen in der Hochschulpolitik zu vertreten. Lehre und Forschung sind essenziell für die gesellschaftliche Weiterentwicklung, diese Rolle der TU Braunschweig muss wieder in den Fokus gestellt werden. 

Sylvia Glowania
Wasserbau & Gewässermorphologie

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich mich für die Belange alle TU Mitarbeiter*innen einsetzen möchte, damit sie gerne zur Arbeit kommen und sich wertgeschätzt fühlen.

Rashid Kratou
Gauß-IT-Zentrum, Benutzerbetreuung

Die Interessen der Arbeitnehmer (m/w/d) werden am besten durch die Arbeitnehmer selbst vertreten. Soziale Fortschritte und Rechte werden nicht verschenkt, sondern durch Verhandlungen und Streiks erstritten. Gerade die erfolgreichen Streiks in Frankreich gegen die Rentenreform zeigen, dass es möglich und nötig ist, sich mit anderen für die gemeinsamen Rechte zu organisieren.

Dr. Andrea Probst
Sportwissenschaft & Bewegungspädagogik

Als Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrkraft für besondere Aufgaben möchte ich mich für den Mittelbau engagieren. Im Speziellen in Bezug auf zeitlich befristete Verträge und fehlende Aufstiegschancen.

Dr. Marc Fischer
Fakultät 4,
Studiengangs-koordinator/ Produktions
mess-
technik (WiMi)

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich gerne aktiv mitgestalte. Statt zu resignieren, will ich mich dafür einsetzen, dass die Herausforderungen einer sich verändernden Hochschullandschaft gemeistert werden können, ohne dabei die Interessen der Beschäftigten aus den Augen zu verlieren.

Stefanie Schuray
Schulpädagogik & Allgemeine Didaktik

Als Mitarbeiterin an der TU Braunschweig habe ich bereits in der Verwaltung gearbeitet und bin aktuell wissenschaftliche Mitarbeiterin. Ich habe mich mit verschiedenen Personen über deren Arbeitsverhältnisse ausgetauscht. Insbesondere die ständigen Befristungen waren hier Thema. Da wir Veränderung nur durch aktives Einbringen in die Gremien erreichen, möchte ich für den Personalrat kandidieren.

Carmelo Cilia
Geschäftsbereich 3, Abteilung 33

Die Arbeitsverdichtung nimmt immer mehr zu, auch für mich. Es bleibt keine Zeit, mal über den Tellerrand zu schauen und sich an der Gestaltung der Hochschule zu beteiligen. Dabei wäre das für die Wahrung der Interessen der Beschäftigten sehr wichtig. Hier muss also dringend etwas getan werden. Das will ich unterstützen.

Judith Stülten
Fakultät 3, Studiengangs-koordinatorin

Auf den Ton kommt es an! – Vertrauen, Offenheit, Ehrlichkeit

Miteinander ins Gespräch kommen, im Austausch bleiben, zuhören, ernstgenommen werden, Informationen teilen, Fragen und Meinungsvielfalt zulassen, Verständnis aufbringen, Sensibilität und Toleranz zeigen, gegenseitige Achtung und Wertschätzung äußern – all dies sind Punkte, die mir in der Personalratsarbeit wichtig sind und für die ich mich einbringen möchte.

 

Sven Fischer
Universitätsbibliothek

Der Personalrat ist für mich ein wichtiges Korrektiv im Machtgefälle zwischen dem Arbeitgeber und den Arbeitnehmer*innen und Beamt*innen. Deshalb unterstütze ich ihn mit meiner Kandidatur.

Nora Höft
Kooperationsstelle
Hochschulen – Gewerkschaften

Ich kandidiere für den Personalrat, weil nur eine starke Interessenvertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu guten Arbeitsbedingungen und fairen Löhnen führen kann.

Marcus Grebe
Fakultät 6, Studiengangs-koordinator

Ich finde es wichtig, dass es an den Universitäten die Möglichkeit gibt, sich als Angestellte/r und Arbeitnehmer/in über den Personalrat in Fragen der Arbeitsplatzgestaltung und -sicherung einzubringen. Der Personalrat kann dafür sorgen, dass die Interessen der Beschäftigten gewahrt bleiben. Wer Bildung für ein hohes Gut hält, muss auch für gute Arbeitsbedingungen,sichere Arbeitsplätze und faire Bezahlungen sorgen – und dies nicht nur in der „Spitzenforschung“, sondern auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Technik und Verwaltung!

Yvonne Burgdorf
Pädagogische Psychologie

Ich stehe für gute Arbeitsbedingungen und fairen, wertschätzenden Umgang. Nur gemeinsam können wir uns für die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einsetzen.

Mattias Dechenthin
Stahlbau

Der Personalrat ist für die wirksame Vertretung der Interessen der Beschäftigten sehr wichtig.

Martina Ramm
Stabstelle Chancengleichheit

Für alle Kolleginnen und Kollegen an der Technischen Universität BS sollten gute Arbeitsbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten gelten, unabhängig von Bereich oder Einrichtung. Nur gemeinsam mit dem Personalrat können diese erhalten und verbessert werden.

Andreas Schmidt
Zentrales Lager für Chemikalien

Auf dieser Position werde ich wahrscheinlich nicht zum Einsatz im Personalrat kommen. Im Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen im Personalrat unterstütze ich aber die Belange der Beschäftigten durch meine Mitarbeit in der Strategiekommission des Senats.

Tina Strauf
Gauß-IT-Zentrum

Ich kandidiere für den Personalrat, weil ich unsere Arbeitswelt mitgestalten möchte. Ich werde mich für einen fairen Umgang miteinander und eine gesunde Arbeitswelt einsetzen.

Carolin Rattunde
Pharmakologie, Toxikologie & Klinische Pharmazie

Ich finde es wichtig, dass der Personalrat auf Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichsten Bereichen der TU mit unterschiedlichen Erfahrungen, Kenntnissen und Interessenschwerpunkten zurückgreifen kann. Meine Unterstützung dafür hat er. Ich stehe ihm mit Rat und Tat zur Seite.

Anna Tödtemann
Pharmazeutische Biologie

Im Rahmen meiner Möglichkeiten möchte ich Solidarität, Schulterschluss und Loyalität unter uns Kolleginnen und Kollegen unterstützen. Denn nur gemeinsam können wir unsere Interessen schützen und stärken.

Unser Flyer