Personalratswahlen an der TU Braunschweig

Am 12. und 13. April sind Personalratswahlen.

Liste 1 “ver.di – offen, kompetent und solidarisch” steht wieder zur Wahl.

 

Ihre Stimme für uns!
Wir wollen für Sie unsere Arbeit erfolgreich fortsetzen!

 

V Bild

 

Unsere Stärke und unser Alleinstellungsmerkmal ist die Unterstützung durch unsere Gewerkschaft. Sie berät uns in allen wichtigen Fragen verbindlich und verlässlich. Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten und der Austausch mit anderen Hochschulpersonalräten verschaffen uns darüber hinaus die notwendigen Qualifikationen für eine kompetente und wirkungsvolle Personalratsarbeit.

 

Wir haben noch viel vor!

 

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind sehr erfahrene Mitglieder, aber auch neue, interessierte Kolleginnen und Kollegen, nicht nur Gewerkschaftsmitglieder, aus allen Bereichen der TU und von allen Beschäftigtengruppen.

 

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten beim Hauptpersonalrat beim MWK.

Advertisements

Ab März gibt es mehr Geld

Erinnern Sie sich?

Der Abschluss der Tarifrunde der Länder liegt schon einige Monate zurück. Er beinhaltet die Erhöhung der Tabellenentgelte in zwei Schritten.

Zum 1. März 2015 wurden die Entgelte um 2,1 Prozent erhöht.

Am 1. März 2016 folgte nun der zweite Schritt:
Es gibt weitere 2,3 Prozent, mindestens aber 75 Euro mehr.
Die Ausbildungs- und Praktikantenentgelte werden um weitere 30 Euro erhöht.

Ein Tariferfolg, der mit Beteiligung von mehr als 150.000 Kolleginnen und Kollegen an Aktionen und Warnstreiks sowie der konsequenten Tarifpolitik einer starken Gewerkschaft ver.di erreicht wurde.

Flugblatt Entgelterhöhungen TV-L 01 03 2016

Personalversammlung 2014

Ankündigung und Themensammlung

Die nächste Personalversammlung der TU Braunschweig wird

am Donnerstag, dem 27. November 2014, ab 09.00 Uhr
in der Aula (Haus der Wissenschaft) Pockelsstr. 11, 3. OG,

stattfinden.

Die Einladung mit der endgültigen Tagesordnung geht rechtzeitig allen Beschäftigten zu.

Vorgesehen sind:

  • Grußworte der Hochschulleitung
  • Bericht aus dem Gesamtpersonalrat
  • Tätigkeitsbericht des Personalrats
  • Informationen der ver.di
  • Verschiedenes

Unter dem TOP „Verschiedenes“ besteht für alle Beschäftigten die Möglichkeit, Themen zu benennen, die in der Personalversammlung behandelt werden sollen. Also, was brennt unter den Nägeln? Themenwünsche einfach bis Freitag, dem 31.10.2014 an gpr-oepr@tu-braunschweig.de senden. Für Rückfragen Name, Einrichtung und dienstliche Telefonnummer angeben.

Ankündigung Personalversammlung 2014

 


Die Teilnahme an der Personalversammlung ist Arbeitszeit. Findet sie außerhalb der Arbeitszeit statt, so ist aus Anlass der Teilnahme Dienst- und Arbeitsbefreiung in entsprechendem Umfang zu gewähren; dies gilt auch bei Teilzeitbeschäftigung oder sonstiger abweichender Regelung der Arbeitszeit (§ 44 NPersVG). Bei Arbeitsbefreiung gilt die Wegezeit zusätzlich als Arbeitszeit.

 

Neue JAV im Amt

Auszubildende und junge Beschäftigte haben eine eigene Interessenvertretung, die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV). Sie wurde an der TU BS neu gewählt. Herzlichen Glückwunsch an

Angelo Brunetti, Berkan Capar, Louisa Harms, Sarina Lachmund und Chantal Montenero.

Am 26.3.2014 findet die konstituierende Sitzung statt.

Hauptpersonalrat (HPR) setzt Entgelterhöhung für Hilfskräfte durch

Auf unsere Nachfrage berichtet HPR- und ver.di-Mitglied Daniel Vaslet, dass es nach Verhandlungen mit dem MWK gelungen ist, dass die Entgelterhöhungen aus dem Tarifbereich von 2,65% und 2,95% auf die studentischen (Stundensatz 8,84 € bzw. 9,10 €) und wissenschaftlichen Hilfskräfte (13,97 € bzw. 14,38 €) übertragen werden*, allerdings zeitversetzt zum Beginn des Wintersemesters 2013/14 bzw. des Sommersemesters 2014. Ferner ist es auch gelungen, dass diese Erhöhung ebenso für die Hilfskräfte gelten, deren Beschäftigungsverhältnisse schon vor der Erhöhung begonnen haben.
Der entsprechende MWK-Runderlass ist den Dienststellen am 22.08.2013 zugegangen.

*Ausnahme: Hilfskräfte mit Bachelor- oder FH-Abschluss erhalten weiter den alten Stundensatz (10,85 €), solange dieser niedersächsische Satz über dem der TdL liegt.