Ein Schritt in die richtige Richtung

Auch befristete Stellen für wissenschaftliche Mitarbeiter/innen sollen möglichst längerfristig, d. h. für einen Zeitraum von 2 Jahren oder länger besetzt werden. Dies teilte das Präsidium der TU mit Rundschreiben 1/2013 Anfang Juli (siehe Verwaltungsportal) auf Anregung des ÖPR (Personalrat Stammdienststelle) mit. Bundesweit haben fast drei Viertel aller WiMi an den Hochschulen nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Dass die TU keine Ausnahme ist, zeigen die Ergebnisse unserer Umfrage: Grenzenlos motiviert – endlos befristet? Daher freuen wir uns über den Teilerfolg.

Offen bleibt, wie transparent die Umsetzung gehandhabt wird und inwiefern eine Kontrolle der Einhaltung stattfindet.

Befristung ist nicht das einzige Problem, unter dem Beschäftigte an bundesdeutschen Hochschulen zu leiden haben. Die Forderung von ver.di ist deshalb Gute Arbeit für eine gute Hochschule (Flyer)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s